Donnerstag, 3. September 2009

Resümee unserer letzten Woche mit Remmy

Remmy ist ein etwas schüchterner aber sehr neugieriger Hund, wir denken die Schüchternheit kommt daher, dass sie viele Sachen einfach nicht kennt.

Beeindruckend war ihr Ankommen hier bei uns Zuhause, neugierig schaute sie sich jedes Zimmer an, im Schlafzimmer hüpfte sie wie selbstverständlich als erstes ins Bett und danach durch alle Hundekörbchen, da stand auch schon eines für sie bereit aber sie landete wie selbstverständlich dann wieder bei uns im Bett, legte sich hin und fühlte sich einfach nur wohl. Wenn Remmy irgendwo liegt, liebt sie es gekuschelt zu werden. Dann brummt sie wohlig vor sich hin.

Mit Geduld lernt Remmy schnell. Sie hat die letzte Woche unheimlich viel kennen gelernt, ganz alltägliche Dinge, wie Treppen laufen oder einfach unseren Tagesablauf, unter anderem auch, dass Hund sich in der Küche nicht selbst bedient *grins*.

Remmy legte sich vor die Treppe hin und da blieb sie dann auch, also ab auf den Arm. So haben wir Stufe für Stufe geübt, natürlich mit Belohnung und Mia war voll begeistert dabei, ich kann nicht sagen wie oft wir die Treppen hoch und runter sind….*grins* aber als Kay Nachhause kam, konnten wir ihm das Ergebnis präsentieren und sie wird von Tag zu Tag sicherer. Man merkt an vielen Kleinigkeiten, dass sie es sicher nicht immer einfach hatte und schon einiges erlebt hat, wenn es eng wird weicht sie dem Menschen aus, wenn sie merk das man etwas von ihr möchte, geht sie eher zurück und wartet ab, wenn man sie von oben herab streicheln möchte, weicht sie der Hand aus. Also es gibt unheimlich viele Kleinigkeiten an denen man merkt, Remmy hat eine Vergangenheit – wir arbeiten an all diesen Kleinigkeiten wie an den Großen.

Remmy läuft schon ganz ordentlich an der Leine zuckt nicht mehr wenn die Leine auf Spannung ist oder ruckt und an der Schleppleine von Yvonne geht sie ab wie eine Rakete. Auf zurufen kommt sie und freut sich über eine Belohnung, "sitz" klappt schon ganz toll, am "platz" üben sind wir noch. Wege die ihr schon bekannt sind läuft sie selbstbewusst, unbekannte Wege etwas unsicher aber mit Balou und Mia an der Seite geht das auch.

Wir haben angefangen auch allein mit ihr zu gehen, das findet sie zwar nicht so toll aber das geht auch. Autofahren, na ja noch ist es nicht ihre Lieblingsbeschäftigung. Aber man kann sie auch allein im Auto lassen, nachdem sie erst einmal das Auto und die Sachen die vor dem Fenster so abgehen untersucht hat lebt sich entspannt hin und schläft.

An der Stubenreinheit arbeiten wir, grundsätzlich klappt das auch, bis auf die mal wo es nicht klappt *grins*, wenn sie draußen spielt bleibt für so unwichtige Sachen einfach keine Zeit *hihi*. das fällt ihr dann erst Zuhause wieder ein :o)).

Wir sind uns alle einig Remmy ist einfach nur lieb, ein toller Hund und für eine Woche hat sie schon so viel gelernt – das ist einfach nur toll.

Kennen gelernt hat sie die Tage auch REGEN, so was gibt es auf Zypern wohl nicht. Iiiiiiihhhhhhhh und Schwanz einziehen, man was tut ihr mir hier an. Da musst sie aber dann durch und nach dem zweiten mal kannte sie es schon und dann konnte man auch mal probieren naß zu spielen.....aber ihr liebstes wird das wohl nicht.

Ihr müsstet mal miterleben wie sie sich freut wenn sie morgens wach wird, so fängt ein Tag toll an. Leider kann man nicht alles aufnehmen und euch zeigen was sie so macht, kann oder probiert aber manche Sachen kann man ja auf ihrem Blog sehen.

Remmy ist eine Ergänzung für unsere Familie und wir freuen uns auf jeden Tag mit ihr und an allem was sie lernt.

So sagen wir danke, all denen die bei Remmy Rettung beteiligt waren. Wie Lana, die Remmy aus der Tötungsstation gerettet hat. Yvonne, die Remmy bei sich aufgenommen hat und an uns vermittelt hat. Frau Neumann, die sich so für die Zypernhunde einsetzt. Herr Schöller, der Remmy nach Deutschland geflogen hat und sicher gibt es noch viel mehr Menschen die beteiligt waren, von denen wir garnichts wissen, vielen vielen dank.

Anette, Kay und Kinder


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

super die Auzeichnung von Remmys e
Eingewöhnung. So am Rande bekommen wir es ja mit. Weiter so.
LG Mama

Wonni hat gesagt…

Hallo Anette!
Ich habe meine Kommentar auf Remmys Blog hinterlassen, aber wollte hier auch noch mal den Daumen hoch zeigen.
Ich finde es so klasse, mit wie viel Liebe und Geduld Ihr ihr helft, ihren Weg in ihr neues Leben zu finden.

Vielel, vielen Dank für das Päckchen!!! Die Freude war riesig!

Dicke Knuddler an die Hundis!
LG
Yvonne

Rosenfee hat gesagt…

Das ist ja superschön.Ihr habt so ein grosses Herz,Euch so liebevoll um diesen süssen Fratz zu kümmern.Toll,das es ihm so gut geht!
Liebe Grüsse von Patricia